Trauben-Clafoutis

Noch nie hatte ich so viele Trauben im Garten, wie dieses Jahr. So werden weiterhin neue Trauben- Rezepte ausprobiert, bevor der Rest am Ende zu Traubengelee verarbeitet wird. Gestern ist ein toller Clafoutis entstanden. Dabei handelt es sich um einen traditionellen französischen Nachtisch, einer Mischung aus Kuchen und Auflauf, der meist mit Kirschen zubereitet wird, aber auch perfekt mit anderem Obst gemacht werden kann (siehe auch hier mein Rezept zu Rhabarber-Erdbeer-Clafoutis). Also falls du mal schnell einen leckeren Nachtisch zaubern willst, ist Clafoutis die perfekte Wahl. Vor allem mit einer Kugel Vanilleeis, wird wohl kaum ein Gast nein sagen können.

Zutaten

  • 450 g Trauben
  • 150 g Mehl
  • 100 g Rohrzucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 100 ml Milch
  • Butter für die Form

optional: Eis

Die Angaben reichen für etwa 6 Personen.

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen
  2. Die Trauben waschen.
  3. Mehl, Zucker, Eier und Milch zu einem Teig verrühren.
  4. Eine ofenfeste Form mit Butter einfetten.
  5. Die Hälfte des Obstes in der Form verteilen.
  6. Teig in die Form gießen.
  7. Das restliche Obst auf dem Teig verteilen und leicht eindrücken.
  8. Etwa 35 Minuten bei 180° Umluft backen.
  9. Lauwarm mit einer Kugel Eis servieren.

Hähnchen Winzer-Art

Zusammen mit meinen Bloggerkolleginnen haben wir euch passende Rezepte zum Thema Herbst ausgewählt. So gibt es auf meinem Blog Hähnchen mit Kartoffeln und Trauben aus dem Ofen.

Bei meinen Freundinnen könnt ihr folgende Rezepte finden:

Kleines Kuliversum: Gebackener Camembert mit gerösteten Trauben

Passion meets Creativity: Pumpkin Fettuccine Alfredo

Liebe mit Biss: Risotto-Chorizo-Kürbis

Spiffing Ideas: Flammkuchen mit Apfel, flambierten Zwiebeln und Walnüssen

Viel Spaß beim Nachkochen:)

Zutaten

  • 1 Hähnchen (zerteilt) oder 4 Hähnchenschenkel
  • 600 g Kartoffeln
  • 3 Schalotten oder kleine Zwiebeln
  • 200 g Trauben (rot oder weiß)
  • 200 ml Hühnerbrühe
  • 125 ml Weißwein
  • 4 Rosmarinzweige
  • Öl
  • Salz, Pfeffer

Die Angaben reichen für etwa 3 Personen.

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200° Umluft vorheizen.
  2. Die Kartoffeln schälen und je nach Größe vierteln oder achteln.
  3. Die Schalotten/Zwiebeln in dünne Spalten schneiden.
  4. Eine ofenfeste Form mit Öl einfetten.
  5. Die Kartoffeln und Zwiebeln in die Form geben, noch etwas Öl hingießen, salzen, pfeffern und alles gut vermischen.
  6. Die Hähnchenteile mit Öl einreiben, dann salzen, pfeffern und in die Form legen.
  7. Alles bei 200° Umluft etwa 30 Minuten braten.
  8. In der Zwischenzeit die Trauben waschen und entstielen.
  9. Den Wein mit der Brühe kurz aufkochen.
  10. Nach 30 Minuten Wein, Brühe, Trauben und Rosmarin hinzugeben und weitere 15 Minuten im Ofen braten.

Traubengelee

Dieses Jahr hatte unsere Rebe besonders viele Trauben So konnte ich, auch wenn viele von den Vögeln weggenascht wurden, bevor ich sie ernten konnte, dennoch dieses tolle Traubengelee zaubern. Es schmeckt hervorragend auf Brot und passt auch gut zu Käse oder anderen herzhaften Gerichten. Ich habe das Traubengelee ganz einfach nur mit Gelierzucker gemacht. Wer mag kann auch z.B. etwas Amaretto, Organensaft… hinzugeben. Auch Zitronensäure kann man noch hinzufügen.

Zutaten:

  • 1 kg Trauben
  • 500 g Gelier-Zucker 2:1

Zubereitung:

  1. Die Trauben waschen und von den Stielen abzupfen.
  2. In einem großen Topf die Trauben unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen,  bis sie platzen (etwa 10-15 Minuten).
  3. Die Trauben durch einen Sieb streichen oder durch die Flotte Lotte drehen.
  4. Den Saft nun wieder in den Topf geben und mit dem Gelierzucker zu Gelee kochen.
  5. Damit ihr sicher seid, dass die Masse geliert, könnt ihr einen Löffel des Gelees für 2 Minuten in den Kühlschrank legen, und so die Konsistenz testen.
  6. Das Gelee in noch heiße sterilisierte (abgekochte) Schraubdeckelgläser füllen.