Bärlauchsalz

Endlich gibt es wieder Bärlauch. Nachdem ich euch letztes Jahr bereits meine Rezepte für Bärlauchpesto und Bärlauchsuppe vorgestellt habe, habe ich dieses Jahr versucht Bärlauchsalz zu machen. Dies geht sehr einfach und ist ein herrvoragendes Geschenk zum Mitnehmen. Zum Beispiel auf kommende Grillpartys.

Zutaten:

  • 500 g Salz
  • 70 g Bärlauch

Zubereitung:

  1. Bärlauch waschen und trocken tupfen oder schleudern.
  2. Bärlauch pürieren und mit dem Salz vermischen.
  3. Etwa 12 Stunden ziehen lassen und anschliessend auf einem mit Papier belegtem Backblech verteilen.
  4. Entweder +- 10  Stunden an der Luft (am besten draußen im Schatten) oder im Backofen bei 50-60° mit offener Tür einige Stunden trocknen.
  5. Das Salz durch einen Sieb streichen und in Gläser füllen.
  6. Damit die grüne Farbe erhalten bleibt sollte das Salz möglichst dunkel aufbewahrt werden.
Please follow and like me:

Zucchini-Schinken Quiche mit Bärlauchpesto

Heute stand in der Küche Resteverwertung an. Diese superleckere Quiche kam dabei heraus.

Wahlweise könnt ihr auch eine vegetarische Variante der Quiche probieren, indem ihr den Schinken weglasst und zum Beispiel durch eine gelbe Paprika ersetzt.

Auch Feta oder Ziegenkäse können als Alternative zum Gruyère benutzt werden.

Ich habe die Quiche mit selbstgemachtem Bärlauchpesto gemacht (Rezept). Natürlich könnt ihr auch gekauften Bärlauchpesto oder auch Basilikumpesto nehmen.

Ihr könnt auch frischen Bärlauch nehmen und diesen kleinhacken. Denkt daran die Quiche dann mehr zu würzen und eventuell etwas gehackten und angebratenen Knoblauch hinzuzugeben.

IMG_7087

Zutaten

  • 1 runder Blätterteig
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 120 g gekochten Schinken
  • 150 g Gruyèrkäse gerieben
  • 3 Eier
  • 250 ml Sahne
  • 4 EL Bärlauchpesto (Rezept)
  • Salz, Pfeffer
  • Öl

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen.
  2. Die Zucchini in dünne Scheiben schneiden und diese in einer leicht geölten Pfanne auf beiden Seiten anbraten.
  3. Den Blätterteig in eine gefettete Form oder eine Silikonform geben. Mit 2 EL Bärlauchpesto besteichen.
  4. Den bestrichenen Teigboden mit Zucchinischeiben belegen und den klein geschnittenen Schinken darauf verteilen.
  5. Eier, Sahne, Käse und 2 EL Bärlachpesto verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Alles auf den Teig geben und bei 180° Umluft ca. 40 Minuten backen.

 

Please follow and like me:

Bärlauchsuppe mit Mini-Kartoffelpuffern

Wenn man etwas sucht, kann man wieder Bärlauch finden. Nachdem ich letztes Jahr Bärlauchpesto gemacht habe, habe ich dieses Jahr eine Suppe ausprobiert.

Bärlauchsuppe

Zutaten

für die Suppe:

  • 100 g Bärlauch
  • 6 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 50 ml Rahm
  • etwas Butter
  • Salz, Pfeffer

für die Kartoffelpuffer:

  • 750 g Kartoffeln
  • 1 grosse Zwiebel
  • 2 Eier
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Salz
  • Öl

Die Angaben reichen für 4 Personen als Hauptspeise.

Zubereitung

  1. Bärlauch waschen und mit einem Küchentuch trocknen.
  2. Kartoffeln für die Suppe schälen und vierteln.
  3. Die Zwiebel schälen und klein schneiden. Mit etwas Butter in einer Pfanne goldgelb anbraten.
  4. Mit Brühe ablöschen und den Bärlauch und die Kartoffeln hinzugeben. Köcheln lassen bis die Kartoffeln weich sind.
  5. Anschließend die Suppe mit dem Stabmixer mixen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Sahne hinzugeben.
  6. Für die Kartoffelpuffer die Kartoffeln schälen und reiben.
  7. Die Zwiebel schälen und würfeln.
  8. Die Petersilie waschen und fein schneiden.
  9. Kartoffeln, Zwiebel, Petersilie und Eier vermischen und mit Salz abschmecken.
  10. Öl in eine Pfanne geben und einzelne Puffer von beiden Seiten goldbraun braten.

 

 

 

Please follow and like me:

Bärlauchpesto

Bärlauch Diesen Bärlauch haben wir Anfang Mai in einem Wald in Luxemburg entdeckt. Leider ist es jetzt schon etwas spät zum Bärlauch pflücken, aber dieses Rezept wollte ich euch nicht vorenthalten. Vielleicht hat ja einer von euch Bärlauch eingefroren, ansonsten warten bis nächstes Frühjahr. Nachdem ich viele unterschiedliche Pesto-Rezepte im Internet durchstöbert hatte, habe ich mich für eine eigene Version entschieden. Ich habe bewusst keinen Parmesan (wie in den meisten Rezepten angegeben) verwendet, da das Pesto so viel länger haltbar ist. Außerdem habe ich Rapsöl und kein Olivenöl benutzt. So wir der Geschmack des Bärlauchs nicht zu sehr übertönt.

Bärlauchpesto

Bärlauch okZutaten

  • 180 g Bärlauch
  • 40 g Pinienkerne
  • 40 g Kürbiskerne
  • 40 g Sonnenblumenkerne
  • + – 400 ml Biorapsöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • grobes Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Bärlauchblätter waschen und mit einem Tuch gut trockentupfen. Anschließend grob hacken.
  2. Pinienkerne, Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne in einer beschichteten Pfanne kurz rösten.
  3. Knoblauchzehen schälen und hacken.
  4. Alles mit dem Stabmixer pürieren und dabei Öl hinzugeben bis die gewünschte Textur erreicht ist. Ich püriere nur kurz, da ich es mag, wenn man noch größere Stückchen im Pesto hat.
  5. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und in ein noch heißes, abgekochtes Einmachglas füllen.
Please follow and like me: