Zucchini-Schinken Quiche mit Bärlauchpesto

Heute stand in der Küche Resteverwertung an. Diese superleckere Quiche kam dabei heraus.

Wahlweise könnt ihr auch eine vegetarische Variante der Quiche probieren, indem ihr den Schinken weglasst und zum Beispiel durch eine gelbe Paprika ersetzt.

Auch Feta oder Ziegenkäse können als Alternative zum Gruyère benutzt werden.

Ich habe die Quiche mit selbstgemachtem Bärlauchpesto gemacht (Rezept). Natürlich könnt ihr auch gekauften Bärlauchpesto oder auch Basilikumpesto nehmen.

Ihr könnt auch frischen Bärlauch nehmen und diesen kleinhacken. Denkt daran die Quiche dann mehr zu würzen und eventuell etwas gehackten und angebratenen Knoblauch hinzuzugeben.

IMG_7087

Zutaten

  • 1 runder Blätterteig
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 120 g gekochten Schinken
  • 150 g Gruyèrkäse gerieben
  • 3 Eier
  • 250 ml Sahne
  • 4 EL Bärlauchpesto (Rezept)
  • Salz, Pfeffer
  • Öl

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen.
  2. Die Zucchini in dünne Scheiben schneiden und diese in einer leicht geölten Pfanne auf beiden Seiten anbraten.
  3. Den Blätterteig in eine gefettete Form oder eine Silikonform geben. Mit 2 EL Bärlauchpesto besteichen.
  4. Den bestrichenen Teigboden mit Zucchinischeiben belegen und den klein geschnittenen Schinken darauf verteilen.
  5. Eier, Sahne, Käse und 2 EL Bärlachpesto verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Alles auf den Teig geben und bei 180° Umluft ca. 40 Minuten backen.

 

Please follow and like me:

ö! Transition Magazin – Beitrag Pilzzuchtseminar

In der neusten Ausgabe des Transition Magazins ö! könnt ihr einen Beitrag von mir über ein Pilzzuchtseminar lesen (S. 15-16).

In den nächsten Wochen werde ich hier in meinem Blog weiter über meine Pilzzucht berichten und euch auch Rezepte vorstellen.

Link zur Zeitschrift: http://cell.lu/cell-wp/wp-content/uploads/2016/05/oe-Magazine15May-2016.pdf

Direkter Download: ö Mai 2016

 

Please follow and like me:

Rhabarber Streuselkuchen

Dieser Streuselkuchen schmeckt nicht nur hervorragend, sondern ist auch ganz schnell und einfach zu machen. Der Teig für den Boden ist der gleiche wie für die Streusel und unheimlich lecker. Viel Spaß beim Nachbacken und Guten Appetit!

Rhabarber-Streuselkuchen

Zutaten

für den Streuselteig:

  • 150 g Butter
  • 300 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz

für den Belag:

  • 700 g Rhabarber
  • 100 g Zucker (50g + 50g)
  • 200 g Magerquark
  • 2 Eier
  • 1/2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • Fett für die Form

Die Angaben reichen für eine große runde Tortenform. Für ein ganzes Blech die Mengen verdoppeln.

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 160° Umluft vorheizen.
  2. Die Butter schmelzen und dann mit den restlichen Zutaten mischen. Alles gut kneten.
  3. Etwa 2/3 des Teiges in eine gefettete Form als Boden drücken und den Teigboden 10 Minuten im Ofen vorbacken.
  4. Den Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden. Den Rhabarber mit 50 g Zucker in einer Pfanne dünsten. Anschließend abtropfen lassen.
  5. Den Quark, die Eier, den restlichen Zucker (50 g) und das Puddingpulver verrühren und auf dem vorgebackenen Teigboden verstreichen.
  6. Den Rhabarber darauf verteilen und den Streuselteig in Krümeln drüberstreuen.
  7. Im Ofen bei 160° etwa 45 Minuten backen.

 

 

Please follow and like me: